img_header_fg

Beratung der öffentlichen Hand

Steigende Kosten bei sinkenden Einnahmen zwingen die Kommunen und deren Einrichtungen und Betriebe entweder zur Reduzierung laufender Ausgaben oder zur Erschließung neuer Einnahmequellen.

Weitere Gebühren- und Abgabenlasten können dem Bürger meist nicht mehr aufgebürdet werden, zumal die Bürger von den öffentlichen Haushalten mehr Wirtschaftlichkeit erwarten.

Als Ausweg versucht die öffentliche Hand in zunehmendem Maße, öffentliche Aufgaben zu privatisieren. Ihr Handeln wird dabei nicht nur durch wirtschaftliche, sondern auch durch politische und haushalts- (etwa bei der Erfüllung hoheitlicher Aufgaben) und kommunalrechtliche Vorgaben bestimmt.

Der Vorteil einer Privatisierung kann zum Beispiel in der Verschiebung der Kompetenzen liegen, welche zu einer schnelleren und effizienteren Handlungsfähigkeit führen kann.

Ziel einer Privatisierung kann auch die Effizienzsteigerung durch die Herausnahme der entsprechenden Aktivitäten aus dem Haushalt sein.

Hierdurch entsteht ein Spannungsfeld zwischen betriebswirtschaftlich sinnvoller Unternehmensführung einerseits und politischer Interessenlage andererseits. Es ist daher notwendig, dass die politisch geprägten Entscheidungsgremien vor der endgültigen Entscheidung über eine Privatisierung gesicherte Informationen über die Auswirkungen der Organisationsänderung erhalten.

Die Entscheidungsfindung der Gremien können wir durch vergleichende Modellrechnungen des bisherigen Status mit einer oder verschiedenen Organisationsalternativen unterstützen.

Zu dem mit diesem Beratungssegment angesprochenen Kundenkreis zählen unter anderem Städte, Gemeinden, Landkreise, Zweckverbände - insbesondere Abfall- und Abwasserzweckverbände - Eigenbetriebe, Stadtwerke, Messen, Hafenbetriebe und Tourismusfördergesellschaften.

Aufgrund unseres langjährigen Know-how´s sind wir in der Lage, in den folgenden Spezialbereichen eine qualifizierte und umfassende Beratung anbieten zu können:

  • Energieversorgung
  • Trinkwasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft
  • alle anderen kommunalen und öffentlichen Aufgaben
  • Investitionen und Finanzierungen im öffentlichen Bereich

Der Steuerberatung kommt im kommunalen Bereich und insbesondere bei Umstrukturierungen und (Teil-)Privatisierungen eine besondere Bedeutung zu, da die steuerrechtlichen Auswirkungen bei gleicher wirtschaftlicher Tätigkeit unterschiedlich sein können. Der Umsatzsteuer, der Problematik von verdeckten Gewinnausschüttungen und gemeinnützige Fragestellungen zur Gemeinnützigkeit sind hierbei eine zentrale Bedeutung beizumessen.

Neben dem Steuerrecht müssen die Schnittstellen zu den anderen Bereichen berücksichtigt werden. Hierbei reicht unsere Beratung von der Wirtschaftsprüfung (die auch die Prüfung nach § 53 HGrG einschließt) über die betriebswirtschaftliche bis zur Rechtsberatung. Die Rechtsberatung wird dabei von unseren Kooperationspartnern wahrgenommen.