img_header_start

2004-07-01: für alle Unternehmen

Vorsteuerabzug aus elektronisch √ľbermittelten Rechnungen

¬ Aus Rechnungen, die per Email √ľbermittelt werden, ist der Vorsteuerabzug nach Ansicht der Finanzverwaltung nur zul√§ssig, wenn die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhalts gew√§hrleistet sind. Das erfordert entweder eine qualifizierte elektronische Signatur oder eine zus√§tzliche zusammenfassende Rechnung in Papierform.
 
¬ Bei Rechnungen, die per Fax eingehen, ist der Vorsteuerabzug nur erlaubt, wenn die Rechnungen¬ von einem Standardfaxger√§t an ein anderes Standardfaxger√§t √ľbertragen wurden. In diesem Fall m√ľssen Ausdrucke der Rechnungen in Papierform aufbewahrt werden. Steht dagegen auf der Empf√§nger- oder Absenderseite ein Computer, ist eine qualifizierte elektronische Signatur Voraussetzung f√ľr den Vorsteuerabzug.
 
¬ Eine per Email √ľbermittelte Gutschrift erlaubt nur dann den Vorsteuerabzug, wenn der Leistungsempf√§nger die Gutschrift mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen hat. Bei Abrechnung durch Gutschrift im EDIverfahren muss der Leistungsempf√§nger zus√§tzlich eine zusammenfassende Rechnung erstellen und √ľbermitteln (BStBl 2004 I,258 Tz.23-26).
 

( Download als .pdf )