img_header_start

2003-10-20: für alle Selbstst├Ąndige

Verluste aus Wertpapieranlagen vor dem 31.12.03 realisieren!

┬ Bei vielen Steuerpflichtigen, die in den letzten Jahren Aktien oder Aktienfonds f├╝r das┬ Betriebsverm├Âgen erworben haben, z.B. als R├╝ckdeckung f├╝r Pensionszusagen, notieren diese Papiere wegen der Kurseinbr├╝che an den Aktienm├Ąrkten unter dem Einkaufspreis. In der Regel ist es vorteilhaft, diese Verluste vor dem Jahresende 2003 durch eine Umschichtung des Depots in ├Ąhnliche Wertpapiere zu realisieren. Die dabei entstehenden Verluste mindern den Gewinn (und die Steuerzahlungen) des Jahres 2003. Die Realisierung der Verluste durch eine Umschichtung in ├Ąhnliche Wertpapiere ist vorteilhafter als eine Teilwertabschreibung, weil dann in den kommenden Jahren keine Wertaufholung vorgenommen werden muss (┬ž 6 Abs.1 Nr.1 EStG). Die stillen Reserven, die sich in den Folgejahren in den neuen Wertpapieren ansammeln, f├╝hren dann erst bei einem Verkauf der neuen Wertpapiere zu einem steuerpflichtigen Ertrag.
 

( Download als .pdf )